homeinfohelp
Rumänien-Bulgarien Karpaten, Donaudelta, Schwarzmeerküste

Reise-Überblick

    Reise ausgebucht

  • Reisetermin: 07.09. bis 10.10.2017 (34 Tage)
  • Anmeldeschluss: 01.08.2017
  • Reiseleitung: Derya und Manuel Krebs
  • Reisedauer Rumänien: 20 Tage
  • Reisedauer Bulgarien: 9 Tage
  • Reisedauer Gesamt: 34 Tage (inkl. Ungarn)
  • Gesamt Km Budapest bis Kecskemét: ca. 4.100 Km
  • Km ø an 17 Fahrtagen: ca. 241 Km
  • Ruhetage: 15 (davon 10 mit Programm)
  • Reisestartpunkt: Camping Budapest (Ungarn)
  • Reiseendpunkt: Camping bei Kecskemét (Ungarn)
  • Teilnehmerzahl: 10 Pers. min. / 33 Pers. max.
  • Haustiere: Sind auf dieser Reise erlaubt
 






 

Reise-Informationen

Für diese Reise benötigen Sie eine gültige grüne Versicherungskarte auf der Ihre Anreiseländer, sowie die Länder H (Ungarn), RO (Rumänien) und BG (Bulgarien) nicht durchgestrichen sind. Weiterhin benötigen Sie einen gültigen Personalausweis (gültig bis mind. 6 Monate nach Reiseende). Campingplätze, Sanitäreinrichtungen und Straßenzustand sind nicht immer mit Nord-Europäischem Standard zu vergleichen. Bitte beachten Sie auch die DEMA-Tours Infos, welche für alle von uns angebotenen Reisen gelten.


Charakter der Reise

Jahrhundert alte Traditionen, Siebenbürgen (oder Transsilvanien), die Maramures, die Karpaten, das Donaudelta, Vampirsagen, die Moldauklöster, die Hauptstadt Bukarest, Klausenburg, Hermannstadt, Kronstadt: Das sind die Schlagwörter, die uns beim Gedanken an Rumänien in den Sinn kommen.

Die Schwarzmeerküste, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Nessebar, Plovdiv mit seinem römischen Theater, das größte und älteste Bulgarische Kloster Rila, die einstige Hauptstadt Veliko Tarnovo und das Rila- und Rhodopen Gebirge sind die Orte und Landschaften die uns bei Bulgarien vorschweben.

All jene eindrucksvollen und geschichtsträchtigen Orte u.v.m. werden wir auf unserer 34-tägigen Rundreise durch den Süd-Osten Europas erfahren. Gastfreundschaft die ihresgleichen sucht, urige Dörfer und die Pflege traditioneller Kulturen und Bräuche begleiten uns auf unserem Weg durch Rumänien und Bulgarien.

Unsere Reise beginnt in Ungarns Hauptstadt Budapest, die wir gemeinsam mit einem Fremdenführer entdecken. Enden werden wir bei Kecskemét (Ungarn) und bieten Ihnen somit wieder einmal eine wunderschöne Rundreise. Zwischen diesen beiden Stationen liegen Erlebnisse und Eindrücke, die Sie mit Garantie noch lange in sich tragen werden!

Normalerweise ist es nicht unsere Art, aber auf dieser Reise doch die Wahrheit: Wir schicken Sie tatsächlich durch die Karpaten und führen Sie durch die Weiten der Walachei...

... und nicht nur das: Denn wir bieten Ihnen mit dieser Reise alle Höhepunkte beider Länder zur besten Reisezeit und mit gewohnter, inhabergeführter Ambition und Leidenschaft! Wir freuen uns schon heute darauf, dieses einmalige Erlebnis gemeinsam mit Ihnen zu erleben und zu teilen!

Die vielen urigen Ortschaften ermöglichen uns eine sehr gemütliche Reisegeschwindigkeit und unsere gut platzierten Ruhetage geben Ihnen den notwendigen Freiraum und die Zeit, das Gesehene optimal zu verarbeiten!

 

Beschreibung der Reise

1. Tag: Individuelle Anreise aller Teilnehmer in Budapest (Ungarn) und Kennenlernen bei einer Begrüßungsrunde auf dem Campingplatz. Den Auftakt zu dieser wunderschönen Rundreise beginnen wir mit einem gemeinsamen Abendessen bei ungarischen Spezialitäten.

2. Tag: Auf unserem Programm steht heute die Stadtrundfahrt in Ungarns Hauptstadt; mit seinen prächtigen Bauten direkt am Ufer der Donau. Gemeinsam mit einem Fremdenführer lassen wir uns in den Bann der lebendigen Metropole ziehen und sehen u.a. das Parlamentsgebäude, die Fischerbastei und den Heldenplatz. Tagesausflug inkl. Mittagessen.

3. Tag: Weiterfahrt zum Campingplatz nahe der rumänischen Grenze. Der Nachmittag lädt zu einem ausgedehnten Entspannungsbad im platzeigenen Thermalbad ein.

4. Tag: Wir erreichen Rumänien und passieren nach der Grenzkontrolle die langen, typischen Dorfstraßen und hügelige, grüne Landschaften. Tagesziel ist unser Campingplatz bei Gilau; nahe Cluj-Napoca (Klausenburg).

5. Tag: Im Nord-Osten erleben wir das wohl traditionellste Gebiet Rumäniens; die Maramuresch. Auf unserem Weg zum Stellplatz (versorgt) in der Holzfällerstadt Viseu de Sus (Oberwischau), begegnen uns unzählige urige Dörfer und Einheimische, die noch heute auf traditionelle Art ihre Landwirtschaft betreiben.

6. Tag: Ein atemberaubender Tag mit wahrhaftiger Eisenbahnromantik! Mit Rumäniens letzter Schmalspur Dampf-Waldbahn erleben wir Nostalgie pur. Der Duft nach frischgeschlagenem Holz, die Dampfpfeife der Lokomotive, Bahnbrücken und unzählige kleine Wasserfälle begleiten uns auf der Trasse entlang des Vaser-Flusses in die malerische Landschaft der Maramuresch-Berge. Ein Erlebnis, dass wir noch lange in Erinnerung halten werden!

7. Tag: Begleitet von weiten Aussichten fahren wir über den Prislop Pass (1.416 m) und erreichen das Herz der Bukovina-Region; auch das ethnografische Freilichtmuseum Rumäniens genannt. Hier treffen wir auf das Zentrum rumänischer Orthodoxie mit den zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Moldauklöstern.

8. Tag: Voronet, Humor, Moldovita und Sucevita sind wohl die bekanntesten Namen, wenn von den berühmten Moldauklöstern die Rede ist. Zwei dieser grandios gelegenen Klosterkirchen werden wir heute besichtigen. Wir erleben bis zu fünf Meter hohe Mauern, Wehrtürme, wunderschöne Blumengärten in großen Innenhöfen und eine bunte Farbpalette an prachtvollen Außenfresken. Tagesausflug inkl. Mittagessen.

9. Tag: Ruhetag - Ein Tag der Entspannung um die ersten ereignisreichen Reisetage und Erlebnisse zu verarbeiten.

10. Tag: Wir steuern in die Region des Ceahlau-Massivs; auch Olymp der Moldau genannt. Entlang des Bicaz-Flusses gelangen wir über gleichnamigen Stausee auf unseren Stellplatz in Piatra Neamt (Kreuzburg a. d. Bistriz).

11. Tag: Zwischen Moldauregion und Transsilvanien erleben wir die spektakuläre Bicazschlucht mit ihren bis zu 300 Meter hoch aufragenden Felswänden. Wir passieren den Pangarati Pass (1.256 m) und den bizarren Lacul Rosu (Mördersee). Tiefgrüne Karpatenlandschaften begleiten uns auf unserem Weg in das sagenumwobene Bran; vermeintlicher Schauplatz des legendären Dracula Romans von Bram Stoker. Am Abend gemeinsames Abendessen im platzeigenen Restaurant.

12. Tag: Wir beginnen den Tag auf Schloss Bran (Törzburg); einst die Residenz von Königin Maria von Rumänien. Auch wenn die Vampirgeschichten Humbug sind, so geben uns knarzende Treppenstufen und quietschende Türscharniere doch ein wenig Dracula Atmosphäre. Am Nachmittag besichtigen wir mit Schloss Peles die einstige Sommerresidenz von König Karl I. von Rumänien. Das Schloss wurde im Stil deutscher Renaissance erbaut und wird uns mit seinen unzähligen Erkern, Fachwerkmauern und Bilderbuchtürmen verzaubern. Tagesausflug inkl. Mittagessen.

13. Tag: Ruhetag - Zeit für Ihren individuellen Ausflug nach Brasov (Kronstadt) oder einfach nur für einen Tag der Entspannung am wunderbar gelegenen Campingplatz.

14. Tag: Die Fahrt führt uns zunächst durch faszinierende Bergwelten, dann hinein in die Weiten der Walachei. Vulcanii Noroiosi mit seinen blubbernden, Wasser- und Gas speienden Schlammvulkanen ist unser Tagesziel. Gemeinsam spazieren wir in die einzigartige Mondlandschaft aus Kratern und Kegeln.

15. Tag: Eine kurze Fährüberfahrt bringt uns in Braila über die Donau. Das Donaudelta, welches seit 1991 zum UNESCO Biosphärenreservat- und Kulturerbe zählt wird uns drei Nächte beherbergen.

16. Tag: Bei einer Bootsfahrt erleben wir Europas größtes Feuchtgebiet vom Wasser aus. Unzählige Nebenflüsse des Deltas, hunderte verschiedenste Vogel- und Pflanzenarten, Schilfrohrlandschaften und tropenähnliche Wälder mit Riedgras und Lianen werden uns heute verzaubern.

17. Tag: Ruhetag - Genießen Sie den Tag in Rumäniens schönstem Naturparadies.


18. Tag:
Begleitet von langen Alleenstraßen und verträumten Delta-Dörfern steuern wir zur Schwarzmeerküste und erreichen Rumäniens bekanntestem Badeort Mamaia; nordöstlich von Konstanz. Auf unserem Weg liegt u.a. die Ausgrabungsstelle der antiken, griechischen Hafenstadt Histria.

19. Tag: Wir erreichen Bulgarien und steuern nach der Grenzkontrolle weiter entlang der Küste gen Süden. Tagesziel ist unser idyllischer Campingplatz in der Stadt der Sonne; direkt am hellen, langgezogenen Sandstrand.

20. Tag: Busausflug inkl. Mittagessen in das mehr als 4.000 Jahre alte Nessebar (UNESCO-Weltkulturerbe); gelegen auf einer weit ins Meer ragenden Landzunge. Gemeinsam mit einem Fremdenführer erleben wir die einstig von thrakischen Fischern gegründete Siedlung mit ihrer geschichtsträchtigen Altstadt, den urigen Holzhäusern und den mittelalterlichen Gebäuden. Am Abend erleben wir traditionelle Folklore bei einem Abendessen mit bulgarischen Spezialitäten.

21. Tag: Ruhetag - Bevor wir uns vom Schwarzen Meer verabschieden ist noch Zeit für einen Tag am langen, feinsandigen Strand.

22. Tag: Über die Autobahn gelangen wir in das Herz Bulgariens und über wunderschöne Bergstraßen zu unserem in grenzenloser Natur gelegenen Campingplatz inmitten des Rhodopen-Gebirges.

23. Tag: Wir kommen den Touristenströmen zuvor, denn Plovdiv wird 2019 Kulturhauptstadt Europas. Mit einem Fremdenführer entdecken wir Bulgariens zweitgrößte Stadt und sehen u.a. das beeindruckende römische Theater, die denkmalgeschützte Altstadt und die Kirche Konstantin und Helena (Ausflug inkl. Mittagessen). Am Abend lassen wir uns am Campingplatz köstliche Forelle direkt am Seeufer schmecken.

24. Tag: Ruhetag - An einer der landschaftlich schönsten Stationen dieser Reise lassen wir heute unsere Seele baumeln.

25. Tag: Eine reizvolle, kurvenreiche Strecke führt uns durch die Berglandschaft der Rhodopen. Wir erreichen unseren Campingplatz inmitten einmaliger Kulisse des Rila-Gebirges und besichtigen am Nachmittag mit dem Rila-Kloster das älteste und größte Kloster Bulgariens (UNESCO-Weltkulturerbe).

26. Tag: Dicht bewaldete Berglandschaften begleiten uns bei weiten Aussichten auf unserer Fahrt nach Veliko Tarnovo. Gelegen auf fünf felsigen Hügeln, erreichen wir die einstige Hauptstadt Bulgariens.

27. Tag: Mit einem Fremdenführer besichtigen wir die historischste- und gleichzeitig auch ehemalige Hauptstadt Velico Tarnovo. Einst wurde sie Königin der Städte und auch zweites Konstantinopel genannt. Enge Gassen, die restaurierte Altstadt und die Christi-Geburt Kirche Arbanassi mit ihren über 3.500 Ikonen werden wir heute erleben.

28. Tag: Die Donau trennt unsere beiden Reiseländer. Über eine Brücke gelangen wir zurück nach Rumänien und erreichen die Hauptstadt Bukarest. Am Abend genießen wir traditionelle Folklore abgerundet durch ein köstliches Abendessen.

29. Tag: Die kontrastreiche Stadt mit sozialistischen Plattenbauten, langen Boulevards, dem zweitgrößten Verwaltungsgebäude der Welt (Ceausescus Parlamentspalast) mit 1.100 Marmorräumen und schweren Kronleuchtern, die Altstadt mit unzähligen Cafés, Pubs, u.v.m. sehen wir auf unserem heutigen Ausflug gemeinsam mit einem Fremdenführer.

30. Tag: Über die Hochgebirgsstrecke Transfagarasan (2.042 m) kehren wir zurück in die Gebirgslandschaft Siebenbürgens und übernachten auf dem idyllisch gelegenen Campingplatz bei Sibiu (Hermannstadt).

31. Tag: Die wohl schönste Stadt Rumäniens mit zahlreichen prachtvollen Fassaden, Kirchtürmen, den Altstadtplätzen, gemütlichen Straßenlokalen und dem wunderschönen Rathaus werden wir heute gemeinsam mit einem Fremdenführer sehen. Sibiu war 2007 europäische Kulturhauptstadt.

32. Tag: Timisoara (Temeswar) - auch Klein-Wien genannt - ist die bekannte Stadt im Nord-Westen Rumäniens. Durch die geplante Versetzung des regimekritischen Pfarrer Tökes entstand hier im Dezember 1989 die vermeintliche Protestbewegung gegen Nicolae Ceausescu. Von hier aus sollte die rumänische Revolution binnen weniger Tage auf das gesamte Land übergreifen.

33. Tag: Bei unserem vierten Grenzübertritt können wir nur noch schmunzeln; sind wir doch mittlerweile wahre Grenzgänger geworden. Zurück in Ungarn schließt sich für uns der Kreis. Am Abend lassen wir uns hier unser Abschiedsessen schmecken.

34. Tag: Verabschiedung durch Ihre Reiseleitung und individuelle Heim- oder Weiterreise aller Teilnehmer.


Reisepreis & Leistungen


Teilnehmergebühren

im eigenen Reisemobil oder Gespann
für 2 Personen: 3.880,- Euro

Einzelfahrer/in: 2.390,- Euro


Im Reisepreis enthaltene Leistungen

Alle Stell- & Campingplatzgebühren inkl. Strom (soweit vorhanden), 1x Begrüßungsessen, 1x Abschiedsessen, Transfer und Stadtbesichtigung mit Fremdenführer in Budapest inkl. Mittagessen, Fahrt mit der Schmalspur-Waldbahn in Viseu de Sus, Busausflug und Besichtigung von zwei Moldauklöstern inkl. Mittagessen, Busausflug mit Fremdenführer zu Schloss Bran und Schloss Peles inkl. Mittagessen, Besichtigung der Schlammvulkane, Bootsfahrt Donaudelta, Transfer und Stadtbesichtigung mit Fremdenführer in Nessebar inkl. Mittagessen, Transfer und Stadtbesichtigung mit Fremdenführer in Plovdiv inkl. Mittagessen, Besichtigung des Rila Klosters, Transfer und Stadtbesichtigung mit Fremdenführer in Veliko Tarnovo inkl. Mittagessen, Transfer und Stadtbesichtigung mit Fremdenführer in Bukarest inkl. Mittagessen, Transfer und Stadtbesichtigung mit Fremdenführer in Sibiu, 2x Folkloreabend mit Essen (1x RO / 1x BG), 2 weitere Abendessen, Eintritte für inkludierte Programme und Besichtigungen, Info-Mappe mit Camping-, Reise-, und Landesinformationen, Landkarte von Rumänien/Bulgarien mit eingezeichneter Route, detaillierte Wegbeschreibung.


Nicht enthaltene Kosten

Individuelle- Anreise nach Budapest (H) / Abreise von Kecskemét (H), Kraftstoff, Park-, Maut-, Fähr- und Brückengebühren, Zusatzkosten für Haustiere, Kosten für fakultative Programme und Besichtigungen, persönliche Verpflegung und Ausgaben, Trinkgelder, Souvenirs, Mahlzeiten und Getränke (soweit nicht im Leistungsverzeichnis aufgeführt), Reiserücktritt- und andere Versicherungen.

DEMA-Tours Campingreisen • Tel. +49 (0)2833-5756897 • Fax +49 (0)2151-6581525
 
 
 
  
  
 © 2010-2017 dema-tours.de